01.06.2016 Interview mit Prof. Dr. Albert Biesinger auf katholisch.de
"Es ist eine Frechheit, wenn man Kindern Angst vor Gott macht und ihnen droht", so der Religionspädagoge Albert Biesinger beim Live-Gespräch am Stand von katholisch.de während des Katholikentages in Leipzig. Näheres finden Sie hier.

"Religiöse Erziehung ist eine heiße Nummer"

07.03.2016 Interview mit Prof. Dr. Albert Biesinger in der Rhein-Neckar-Zeitung 
Das ganze Interview lesen Sie hier.

01. 12.2015 Preisverleihung und Fachvortrag in Freiburg
Mit dabei ist auch das Freiburger Kooperationsprojekt „Gemeinsames und Unterschiedliches unter Generationen, den Kulturen, den Religionen und der Verschiedenartigkeit von Menschen entdecken“ 
Am Dienstag, den 1. Dezember 2015 von 17.00 bis 19.00 findet die Preisverleihung zusammen mit einem Fachvortrag in der Aula der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik in Freiburg statt. 
Prof. em. Dr. Albert Biesinger spricht zum Thema: „Und was glaubst Du? Interreligiöses Lernen in der Kita“ 
Der Fachvortrag richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, weitere pädagogische Fachkräfte, Schülerinnen und Schüler und Studierende der Fachschulen/Fachakademien, Studierende der Pädagogischen Hochschule, Eltern und alle Interessierte.

24.10.2014 Vorverkauf für Stiftungsvortrag 2014 gestartet
Ab heute können Sie für 3 € bei Osiander in Tübingen Eintrittskarten für den Stiftungsvortrag 2014 erhalten. Es spricht in diesem Jahr Dr. Jan-Uwe Rogge, anerkannter Familien- und Erziehungsbegleiter, zum Thema: "Kinder - Eltern - Gott. Spiritualität in Familien".

01.10.2014: "Kinder - Eltern - Gott. Spiritualität in Familien" (Stiftungsvortrag 2014)
Dr. Jan-Uwe Rogge hält den Stiftungsvortrag 2014. Jan - Uwe Rogge ist einer der beeindruckensten Erziehungs - und Familienbegleiter und  erfolgreicher Buchautor.
Seine Vorträge finden international grosse Resonanz. Er wird in einem unterhaltsamen und praxisnahen Abend Möglichkeiten spiritueller Erfahrungen in Familien präsentieren ,die hilfreich sind und dem Familienleben gut tun. Der Vortrag findet am Dienstag, 09. Dezember 2014, um 19.30 Uhr im Audimax, Neue Aula, in Tübingen statt. Der Eintritt kostet 3 Euro.

01.05.2014 Förderung von Leuchturmprojekte religiöser Elternkompetenz in Kindertagesstätten.
Aufgrund der veränderten Situation religiöser Erziehung heute sind innovative Konzepte der Begleitung und Unterstützung von religiöser Elternkompetenz gefordert. Aus diesem Anlass verleiht die Stiftung Gotesbeziehung in Familien in diesem Jahr zum ersten Mal einen Preis in Höhe von 5000 Euro für ein Leuchturmprojekt, das Eltern in ihrer religiösen Elternkompetenz unterstützt und stärkt. Bis 30. November 2014 können noch Beiträge eingereicht werden. Die Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

27.09.2012 Persönlichkeitsentwicklung durch religiöse Bildung (Stiftungsvortrag 2012)
Dr. Frank Mentrup, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, ist Redner des Stiftungsvortrages 2012. Wir laden Sie zu unserem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussion ganz herzlich ein. Der Vortrag findet am Donnerstag, 27. September 2012, um 20.15 Uhr im Hörsaal des Theologicums, Liebermeisterstr. 12, in Tübingen statt.

23.12.2011 Mein Gott, dein Gott, kein Gott?
Albert Biesinger schreibt in einem Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung", warum Kinder in der Kita auch bei religiösen Fragen nicht allein gelassen werden dürfen. Zugleich stellt er Ergebnisse des Tübinger Forschungsprojektes "Interkulturelles und interreligiöses Lernen in Kindertagesstätten“ vor. Den Artikel finden Sie hier.

15.11.2011: "Woher, wohin, was ist der Sinn?"
So heißt das neue Buch, in dem Forscherinnen und Forscher auf die Fragen von Kindern antworten. "Wann hat die Zeit angefangen – und wann hört sie wieder auf? Warum bin ich auf der Welt? Wie ist es im Himmel? Warum müssen Menschen sterben?" Eine Leseprobe finden Sie hier.

01. November 2010: Herzliche Einladung zum Stiftungsvortrag am 15.11.2010 mit Ministerpräsident a.D. Dr. h.c. Erwin Teufel
Im Rahmen der jährlichen Stiftungsvorträge spricht Ministerspräsident a.D. Dr. h.c. Erwin Teufel zum Thema "Wertebildung und Familien". Der Vortrag wird am 15. November 2010 um 20 Uhr im Kupferbau der Universität Tübingen, Hörsaal 23, stattfinden.

29. August 2010: "Warum hat Gott die Welt gemacht?"
In Kürze erscheint unser neuer Band in der Reihe "Antworten auf Kinderfragen". Dieses Mal widmen wir uns dem Thema "Schöpfung". Nähere Informationen finden Sie unter Service.

12. März 2010: Stiftungsvorträge von Frau Dr. Margot Käßmann und Prof. Hans Joas im Download
Die beiden Stiftungsvorträge der Landesbischöfin a.D. Dr. Margot Käßmann und Herrn Prof. Hans Joas stehen für Sie zum Download bereit.

6. Februar 2010: Stiftungsvorträge von Frau Dr. Margot Käßmann und Prof. Hans Joas im Druck
Die beiden Stiftungsvorträge der EKD-Vorsitzenden Dr. Margot Käßmann und Herrn Prof. Hans Joas sind im Druck. Sobald wir diese erhalten, können Sie diese bei uns bestellen oder downloaden.

19. Juni 2009: Stiftungsvortrag am 18.06.2009 Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann
Die hannoversche Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann kam auf Einladung der Stiftung Gottesbeziehung in Familien zu einem Stiftungsvortrag nach Tübingen. Am Donnerstag, 18. Juni sprach sie im Hörsaal Theologikum über das Thema "Kinder und Kirche".

 

11. Dezember 2008: Stiftungsvortrag Prof. Hans Joas: „Die Zukunft des Christentums. Sozialwissenschaftliche Analysen und Prognosen“
Wie geht es mit dem Christentum und der christlichen Weltdeutung weiter? Welche religiösen Veränderungen und Umbrüche erlebt die deutsche Gesellschaft derzeit und welche stehen ihr noch bevor? Diese Fragen verlangen nach einer kompetenten Antwort. Aus diesem Grund hatte die „Stiftung Gottesbeziehung in Familien“ den hoch ausgewiesenen Sozialwissenschaftler Professor Dr. Hans Joas vom Max-Weber-Kolleg in Erfurt als Gesprächspartner eingeladen.
Über 100 Zuhörer folgten der Einladung und erlebten einen spannenden Abend. Die Diskussion im Anschluss an den Vortrag zeigte wie virulent diese Fragen sind. Für alle Beteiligten war es ein gelungener Abend.